Startseite
Portal
Geschichte
Literatur
Galerie
Kontakt
Impressum
Pfarrarchiv St Lambertus

Innenraum
Hochaltar und Kanzel in Barock
Dort, wo Düsseldorf am ältesten ist, steht die katholische Pfarrkirche St. Lambertus.
Lambertuskirche
Lambertuskirche

Von ihren Anfängen, die vor dem Jahr 1159 liegen, sind keine schriftlichen Nachrichten überliefert. Urkundlich bezeugt sind die Errichtung eines Kollegiatstiftes 1288 und die Vollendung der heutigen Hallenkirche 1394 anstelle eines romanischen Vorgängerbaues.
Im Gefolge des Reichsdeputationshauptschlusses war das Stift 1805 aufgehoben worden. Das Stiftsvermögen ging an den Staat über, während die Einkünfte der Pfarre, der Vikarien und Meßstiftungen bei der weiter bestehenden Pfarrei St. Lambertus blieben.

Akte
Der größte Teil des Archivs, nämlich alle wichtigen Unterlagen über die Besitzungen des Stiftes, das Stiftskapitel etc. gingen in staatlichen Besitz über.
Mehr als 480 Urkunden sowie 15 Handschriften und 78 Güterakten, Rechnungen, Protokolle und Statuten mußten abgegeben werden und lagern heute im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Hauptstaatsarchiv Düsseldorf.
Die bei der Auflösung des Stifts der Pfarrei verbliebenen Archivalien über Gottesdienst, Kirche und Gebäude, Altäre, Vikarien, Bruderschaften und Stiftungen sind bis heute erhalten und seit 1805 um zahlreiche neue Faszikel vermehrt worden.

Das Pfarrarchiv zählt gegenwärtig 476 Urkunden, 14 Handschriften und 746 Akten, die vor allem die Pfarrverwaltung (Personalia, Vermögen, Amtsbücher), den Kirchenbau, die Seelsorge (Gottesdienste, Prozessionen, Missionen), das Stiftungswesen, das Bruderschafts- und Vereinswesen, das Schulwesen, die Caritas und das Ordenswesen betreffen.

Adresse :
Pfarrarchiv St. Lambertus


Stiftsplatz 7
40213 Düsseldorf

Telefon: 0211/ 13 23 26
Telefax: 0211/ 323 77 68
eMail : buero@lambertuskirche.de
Weblink: www.lambertuskirche.de

Nahverkehrsverbindung:
U70, U74, U75, U76, U77, U78, U79,
703, 706, 712, 713, 715
bis Haltestelle Heinrich-Heine-Allee,
Fußweg etwa 7 Minuten

Öffnungszeiten:
Nur nach Voranmeldung bei Ulrich Brzosa,
Telefon 0211 /13 23 26.

Ein Service von